12.02.2019

"Mit digitalen Ideen die Welt ein kleines bisschen besser machen"

Leonie Matt

Über xStarters AwardParty

Philippe ist der Pitch-Coach der 13 Finalisten Teams, die sich an diesem Samstagnachmittag in Wolfsburg zusammengefunden haben, um ihre Ideen der xStarters Challenge 2018 vor der Jury zu pitchen.

Vorher findet jedoch noch einmal eine Art Generalprobe statt. Hier sind die Teams unter sich, alle Teilnehmenden lernen sich gegenseitig kennen und präsentieren ihre Ideen. Philippe beruhigt die 14 bis 19 Jährigen und motiviert sie auch: "Wenn ihr nachher auf die Bühne geht, dann nehmt euch ruhig kurz die Zeit, um anzukommen. Schaut euch das Publikum an, nehmt die Energie wahr. Atmet tief durch. Und dann erst startet mit eurem Text."

Langsam finden sich auch die weiteren Gäste des Abends an. Rund 170 werden es an diesem Abend sein. Familien und Freunde, die die Teilnehmenden der Challenge unterstützen. Partner und Kolleginnen, die am Aufbau des xStarters Programmes mitgewirkt haben. Und natürlich die Jury: Fünf Personen, die unterschiedlicher nicht sein können und an diesem Abend nach vorgegebenen Bewertungskriterien die Pitches der Teams beurteilen.

 

Award Gewinner Entorganics
Platz 1 - Entorganics - Fotograf Daniel Hinz

Gäste des xStarters AwardParty

Gunnar Kilian ist einer von ihnen, Personalvorstand der Volkswagen AG und Initiator des xStarters Programmes. Ob er als 16 Jähriger bei xStarters dabei gewesen wäre, fragt ihn der Moderator Stephan Balzer (bekannt als Veranstalter der TED Talks in Berlin). Das könne er sich schon vorstellen, so Kilian; er war damals schon sozial aktiv, zum Beispiel als Schulsprecher.

Neben ihm sitzt Sara Nuru, bekannt geworden ist sie als Model. Heute ist sie Social Business Unternehmerin und unterstützt mit "nuruCoffee" nicht nur fair gehandelten Kaffee aus Äthiopien, sondern vergibt Mikrokredite an Frauen, um diese im Aufbau ihrer Eigenständigkeit zu fördern. 

Hans Reitz, ebenfalls bekannt als Social Business Unternehmer und Berater, ist bei Volkswagen seit dem Global Social Business Summit im November 2018 ein vertrautes Gesicht. 

Fabian Bräunlein, jüngstes Jurymitglied, ist Sicherheitsforscher und "White-Hat-Hacker" - er hackt für das Gute, zum Beispiel, um Unternehmen Sicherheitslücken aufzuzeigen. 

Neben ihm sitzt Verena Augustin, die Partnerin bei der Berliner Agentur IXDS ist. Sie ist als Designerin unter anderem im Bereich User Research beheimatet.

Im Überblick:

Das sind die fünf Gewinner Teams

 

1. Platz: Team Entorganics

Das Team hat es sich zum Ziel gesetzt, entovegane Lebensmittel (Verarbeitung von Insekten) zu produzieren und bekannt zu machen und setzen sich dazu mit den Problemen von Massentierhaltung und heutigen Welternährungstrends auseinander. Ihre Idee wird zudem ergänzt um den digitalen Ansatz einer App, die einem mittels Barcode-Scan anzeigt, welche Menge an CO2 für die Produktion eines entsprechenden Lebensmittels verbraucht wurde. Zu der Idee inspiriert wurden sie auf einer Weltreise durch Asien.

 

2. Platz: Team Lemons4Life

Die Idee des Wiesbadener Teams ist es, eine kostenfreie digitale Plattform „Aynid“ zu entwickeln, die mit Hilfe einer virtuellen Tauschwährung diverse Dienstleistungen in der Nachbarschaft honoriert. Im Fokus stehen hier die Förderung zwischenmenschlicher Kontakte in der Nachbarschaft und die Unterstützung bei der Erledigung alltäglicher Aufgaben.

 

3. Platz: Team GoGreen
Das Berliner Team möchte einfache und innovative Möglichkeiten aufzeigen, wie man im Alltag umweltfreundlicher handeln kann. Dazu schlagen sie eine App vor, in der mit Hilfe einer Übersicht verschiedener Haushaltsgegenstände unterschiedliche Optionen zum umweltfreundlichen Handeln vorgestellt werden.

 

4. Platz: Team Cloud9
Das Team Cloud9 aus Bad Oldesloe hat die Alters-Spaltung der Gesellschaft im Blick und konzentriert sich auf die oftmals schwierige Jobsuche als Jugendlicher und die mangelnde Hilfsbereitschaft in unserer Gesellschaft. Daher möchte sie die App „HELP4YOU“ entwickeln, in der ältere oder kranke Menschen bestimmte Aufgaben (wie z.B. Rasenmähen oder Einkaufen) einstellen und jüngere Menschen diese Aufgaben für sie erledigen können.

 

5. Platz: Team kTeam
Das kTeam aus Wolfsburg und Celle hat sich mit der suchthaften Nutzung von Internet und Smartphones und dem damit einhergehenden Verlust echter sozialer Kompetenzen auseinandergesetzt. Sie möchten mit der App „crosscnct“ – in der jeder Nutzer Aktivitäten erstellen kann – Menschen in einem bestimmten Umkreis miteinander verbinden.

Drei Minuten Präsentation - ein Ideenpitch

Drei Minuten haben die Teams Zeit, um an diesem Abend im Wissenschaftstheater des phaeno ihre Ideen, welche die Welt ein kleines bisschen besser machen könnten, zu präsentieren. Die Aufregung merkt man einigen an, doch alle geben ihr Bestes. Das Publikum feiert jede Idee, denn irgendwie sind alle, die auf der Bühne stehen, schon Sieger, ganz egal, ob sie heute gewinnen oder nicht.

Nach den Pitches werden noch ein paar Stimmen aus dem Publikum eingeholt. Ein Vater greift sich das Mikrofon und erklärt, wie stolz er sei, zu sehen, auf welchem Niveau die Jugendlichen präsentieren würden. Und dass es toll sei, dass Volkswagen all dies ermögliche.

Im Anschluss an die Pitches geht es zur Ausstellungsfläche des phaeno, wo neben einer Stärkung schon die Preise und Awards aufgestellt sind und von vielen neugierigen Teilnehmenden in Augenschein genommen werden. Die Punkte werden vom xStarters Team ausgezählt, die Jury bespricht sich ein letztes Mal und die Ergebnisse kommen in goldene Umschläge.

Neben den Sachpreisen erhalten die fünf besten Teams die Möglichkeit, ihre Ideen gemeinsam mit Experten im Digital Accelerator weiterzuentwickeln. Jeder Finalist erhält zudem eine Mitgliedschaft im Social Entrepreneurship Netzwerk (SEND e.V.). Schließlich werden die Gewinner Teams von den Juroren und dem xStarters Team nach und nach auf die Bühne geholt.

Die Freude und auch ein bisschen Erleichterung ist jedem und jeder Einzelnen ins Gesicht geschrieben. Gewonnen oder nicht - heute sind die Teilnehmenden ein Stück über sich hinaus gewachsen

Entorganics xStarters Award Party
 
ECOsaver
ECOsaver - Team GoGreen
Team Cloud 9
Team Cloud 9
crosscnct Projekt
kTeam mit crosscnct Projekt

Magazin

Was dich noch interessieren könnte