16.07.2019

Interview mit Constantin Kaindl

Philipp Gross
Wir waren Anfang Mai in Berlin bei der Teenage Internetwork Conference, kurz TINCON. Dort haben wir viele spannende Menschen kennengelernt, wie auch den noch sehr jungen Unternehmer Constantin Kaindl. In einem sehr netten Interview am ersten Tag der Messe haben wir ihn für euch interviewt. Viel Spaß beim lesen! 
 
xStarters: Hallo zusammen! Ich sitz hier zusammen mit dem Constantin Kaindl. Constantin, wie alt bist du eigentlich und was macht du heute auf der TINCON?
 
Constantin: Ich bin 22 Jahre alt und ich war heut ein Speaker zum Thema "Mentoring".
 
xStarters: Okay cool! Mentoring, das klingt spannend. Kannst du nochmal 2,3 Worte dazu sagen?
 
Constantin: Gerne! Ich hatte jetzt ein halbes Jahr einen Mentor und mit dem habe ich jeden Freitag eine Stunde telefoniert. Er macht etwas ähnliches, was auch ich mache, also Online Magazine. Er ist da um einiges weiter als ich und gibt mir Tipps an welchen Stellen ich etwas verbessern kann und beantwortet meine Fragen. Mit seiner Hilfe schaffen wir es noch schneller mit unserem Stadtmagazin zu wachsen.
 
xStarters: Jetzt hast du es schon angesprochen: Stadtmagazin, ich hab gelesen du hast mit 16, also  noch als Schüler, dein erstes eigenes Stadtmagazin gegründet und aufgezogen. Wie war das, neben der Schulzeit? Ich stelle mir das doch relativ kompliziert vor.
 
Constantin: Ja es war ganz interessant, vor allem beim Time-Management. Es war in einer Zwischenphase, weil ich hab mit 16 die mittlere Reife gemacht und bin dann auf eine Schule gewechselt wo ich das Fachabitur machen konnte. Genau in dieser Zwischenzeit hab ich gesehen: Es gibt eine Tageszeitung und es gibt irgendwie ein lokales Stadtmagazin. Aber beide haben nichts geschrieben, was ich cool finde. Dann kam ich damals auf die Idee das selber zu machen und musste mir dann beibringen wie ich eine Webseite aufbaue. Dann bin ich weiterhin tagsüber zur Schule gegangen und abends hab ich daheim etwas fürs Magazin gemacht. Das ging öfters bis ca. 2 oder 3 Uhr nachts und bin dann am nächsten Tag wieder um 7 Uhr rausgegangen. Es waren auch teilweise viele Tage mit wenig Schlaf, aber man muss immer schauen, dass man das auch kompensiert. Eigentlich ist es besser man schläft aus!
 
 

Infobox

Womit beschäftigt sich Constantin?

Lokale Influencer-Medienmarken
Mit seinem Geschäftspartner Simon baut er in der Metropolregion Nürnberg lokale Influencer-Medienmarken auf. Seine Marken deinErlangen.de, deinNämberch.de & deinFürth.de erreichen über 40.000 Fans in der Region.


Gespräche, Vorträge, Beratung
Er ist ein Freund von guten Gesprächen – egal in welcher Form. Ob persönliches Treffen, Vortrag, Beratung oder Workshop. Er freut sich auf guten Austausch und hilft gerne Kunden & Partnern dabei, ihre Ziele zu erreichen.


Podcast über Content Creator
Regelmäßig hört er Podcasts zu den Themen Marketing, Medien & Vertrieb. Mit seinem Kollegen Martin ist er nun sogar einen Schritt weiter gegangen. Die beiden sprechen mit ihren Gästen in ihrem „Creators Podcast“ über die Arbeit & das Leben als Content Creator.

Quelle: constantinkaindl.de

xStarters: Wie entwickelst du dich persönlich weiter oder wie lernst du dazu?
 
Constantin: Also ein grosser Faktor war und ist mein Mentor Tobias, mit dem ich jeden Freitag telefoniert habe anfangs. Es ist jetzt so, dass wir nicht mehr jeden Freitag telefonieren aber wir haben Zeiten in denen wir mehr sprechen wenn es Sinn macht, beispielsweise wenn wir ein neues Modul haben.
Ich höre auch relativ viele Podcasts, weil ich es cool finde wenn ich 45 oder 60 Minuten habe und dann wirklich richtig viel zu einem gewissen Thema erfahren kann. Allgemein muss man halt mal schauen dass man zu den Themen die einen interessieren bspw. bei YouTube Videos anschaut oder auch Artikel dazu liest.
 
xStarters: Jetzt morgen, hab ich gehört, bist du auch noch auf der TINCON unterwegs, wie gehts danach bei dir weiter? Was sind die "Next Steps" die anstehen?
 
Constantin: Genau, morgen sind wir noch auf der TINCON und der Re:publica, aber ganz normal als Zuschauer. Es geht abends dann wieder heim und dann gehts wieder in eine volle Woche. Das heißt es wird Donnerstag wieder weitergeschrieben am Magazin.
 
xStarters: Und ein bisschen länger gedacht: Was ist eure Vision?
 
Constantin: Wir machen aktuell 3 Magazine, die im Raum Nürnburg, Fürth und Erlangen sind. Das heißt in den nächsten Jahren wollen wir Stück für Stück in weitere Städte gehen mit unserem Konzept. Das ist eigentlich so das große Ziel oder der große Plan den wir haben.
 
xStarters: Ja Cool. xStarters ist ja ein Programm für junge Menschen von 14 - 20 Jahren und du bist ja selber noch ziemlich jung. Was willst du den jungen Menschen, die Interesse haben Dinge zu verändern, selbst Dinge anzugehen, vielleicht auch ein eigenes Unternehmen zu gründen, mitgeben?
 
Constantin: Es ist immer wichtig mit ganz vielen verschiedenen Menschen zu sprechen aus allen Bereichen um einfach möglichst viel Input zu bekommen. Und das Ding ist, und da sind wir wieder bei dem Thema Mentoring, Personen zu finden, welche einen inspirieren. Am besten ist es ein Mentor mit dem regelmäßig Kontakt hat. Man kann einfach schauen ob man Leute, die man cool findet, aktiv bei Social Media folgt und schaut: was machen die denn so? Und dann irgendwann kommt man mit denen auch ins Gespräch.
 
xStarters: Super! Vielen Dank Constantin für den Einblick!
 
Constantin: Ich hab zu danken!

Bring auch du deine Zukunftsidee auf den Weg!

Magazin

Was dich noch interessieren könnte