17.10.2019

AUIO: Die Plattform für eine inklusive Gesellschaft

Moana Keiper

Vor drei Jahren wurde bei Jan-Frederik Autismus diagnostiziert. Die Diagnose ist erstmal ein Schock – aber auch eine Erklärung. Denn schon sein Leben lang hat er beobachtet, wie Menschen funktionieren, wie sie denken und Entscheidungen treffen. Und immer öfter wurde klar: bei ihm ist das irgendwie anders.

xStarters: Wie würdest du jemandem Autismus beschreiben?

Jan-Frederik: Autismus ist angeboren und sehr vielfältig. In der Gesellschaft gibt es Vorurteile und überholte Bilder von Autismus – auf viele Betroffene treffen diese jedoch nicht zu und entsprechend erkennen sie nicht, dass auch sie autistisch sind.
Es gibt die sehr bekannte, medizinische Perspektive auf das Thema: Das ist meist das erste, was Leute finden, wenn sie „Autismus“ in eine Suchmaschine eingeben. Diese Definition ist ausschließlich defizit-orientiert. Es gibt jedoch auch andere Stimmen, die eher eine positivere bzw. neutralere Sicht haben und auch Stärken und Ressourcen berücksichtigen.
Grundsätzlich kann man sagen, dass das Gehirn eines autistischen Menschen anders funktioniert. Das erstreckt sich auf drei Bereiche: die Sinneswahrnehmung, die Denkweise und die zwischenmenschliche Interaktion. Diese Unterschiede können von außen sichtbar sein, können aber auch versteckt bleiben. Stärken von vielen autistischen Menschen sind eine hohe Begeisterungsfähigkeit, ihre Wahrheitsliebe, ein Blick für Details und Mustererkennung sowie eine „Out-of-the-box-Denkweise“.

Frauen arbeiten zusammen mit der Plattform AUIO

xStarters: Was ist die Zielgruppe von AUIO? Und was macht ihr konkret?

Jan-Frederik: Unsere Hauptzielgruppen sind autistische Menschen in ihrer Vielfalt. Dazu kommen Angehörige wie Familie und Freunde sowie Fachkräfte, insbesondere aus den Bereichen Gesundheit, Soziales und Bildung. Zudem bieten wir auch Dienstleistungen für Unternehmen an, die das Potenzial von neurologischer Vielfalt besser einsetzen möchten.
Unsere Fortbildungsangebote stärken das Bewusstsein für neurologische Vielfalt. Wir unterstützen Menschen dabei, sich selbst und andere besser kennenzulernen sowie Unterschieden wertschätzend zu begegnen. Dazu gehören auch ganz praxisorientierte Umgangsmöglichkeiten mit Herausforderungen eines inklusiven Umfelds.

Was ist Autismus?

Es gibt viele unterschiedliche Wege zu erklären, was Autismus ist. Das autistische Gehirn verarbeitet Wahrnehmungen etwas anders, was zu Besonderheiten führt. Die sind manchmal von außen sichtbar, oft bleiben sie aber auch unsichtbar.

Wahrnehmung

Höhere oder niedrigere Sensibilität einzelner oder mehrerer Sinne

Denkweise

Stärkere Wahrnehmung von Strukturen und Mustern

Interaktion

Schwächen bei der intuitiven sozialen Interaktion

Jan Frederick - AUIO
Jan-Frederik

Gründer von AUIO

Inklusion fordert von uns allen, uns intensiv mit uns selbst auseinanderzusetzen, um mehr Verständnis füreinander zu entwickeln. Eine Begleitung von AUIO unterstützt Menschen und Organisation auf diesem Weg.

xStarters: Das Wissen und die Erfahrungen, die zum Beispiel in Selbsthilfegruppen ausgetauscht werden, sind ja nicht jedem zugänglich. Wie helfen euch gerade auch digitale Tools, um dieses Wissen entsprechend zu teilen?

Jan-Frederik: Wir bauen eine digitale Lernplattform, um durch Onlinekurse Menschen im gesamten deutschsprachigen Raum erreichen zu können. So können auch Menschen auf dem Land, die keine Gruppe in ihrer Nähe haben, Teil einer Community werden. Im September haben wir mit der Produktion unserer ersten liebevoll illustrierten Videokurse und Lernspiele begonnen. Bereits im Entstehungsprozess beziehen wir mit Hilfe digitaler Tools viele Menschen ein, um deren Fragen und Bedürfnisse zu berücksichtigen.

Zusammen für und mit Autismus - AUIO

Warum ist AUIO wichtig?

Allein in Deutschland leben über 800.000 Menschen mit Autismus. Öffentliches Wissen hilft dabei, eine inklusive Gesellschaft zu formen.

xStarters: Worauf könnten Jugendliche im Hinblick auf Autismus achten?

Jan-Frederik: Autistische Menschen können unglaublich loyale Freunde sein, die eine besondere Perspektive in das Leben bringen. Unser Ratschlag: Seid offen für Vielfalt und habt keine Angst, ihr selbst zu sein. Viele Unterschiede sind nicht von außen sichtbar, haben aber starke Auswirkungen auf die Erfahrungen eines Menschen. Der Schulalltag ist für autistische Jugendliche oft herausfordernd und ein Drahtseilakt zwischen Über- und Unterforderung. Geht nicht davon aus, dass Menschen die Welt ungefähr so erleben wir ihr. Seid neugierig und nehmt euch Zeit, einander aktiv zuzuhören und kennenzulernen. So könnt ihr euch gegenseitig den Rücken stärken. Ermutigt doch eure Lehrkräfte das Thema „neurologische Vielfalt“ in einem Projekt zu behandeln und nehmt Kontakt mit uns auf.

AUIO ist eine Plattform, die Menschen zusammenbringt und Wissen austauscht. Durch Videos, Lernspiele, Onlinekurse oder auch Workshops vor Ort werden Lebenserfahrung und Fachwissen so vielen Menschen wie möglich zugetragen.

Magazin

Was dich noch interessieren könnte