24.01.2019

Zwei Apps, ein Ziel: Weniger Plastikmüll

Leonie Matt

Plastik ist ein Problem

Laut der Zeitung Frankfurter Allgemeine verbraucht ein Deutscher im Durchschnitt 37kg Plastik im Jahr. Auch wenn rund die Hälfte davon recycelt wird, kann ein Teil des Plastiks nicht wiederverwendet werden.

Viel Plastik gelangt über Flüsse ins Meer. Dies ist schlecht für die Umwelt ,gefährdet Meerestiere und schadet letztendlich auch der Gesundheit der Menschen, indem das Plastik über Fische in unsere Nahrungskette gelangt.

Eine einfache aber sehr effektive Lösung wäre, wenn wie alle weniger Plastik verbrauchen würden. Aber wie? Zwei Apps helfen dabei, das Ziel weniger - insbesondere Einwegplastik - zu verbrauchen und somit weniger Plastikmüll zu produzieren.

Illustration Fische und Plastik im Meer
Plastik im Meer ist für Fische unnatürlich

Plastik in deiner Umwelt

Ist dir bei einem Lebensmittel oder Produkt im Supermarkt schon einmal aufgefallen, dass es in unnötig viel Plastik verpackt ist?

In der App Replace Plastic wird den Kunden die Möglichkeit geboten, durch das Scannen des Barcodes eines Produktes, sich direkt beim Hersteller über das Plastik der Verpackung zu beschweren und ihn aufzufordern, das Produkt mit weniger oder ohne Plastikverpackung anzubieten.

Der Hersteller wird dann über den Wunsch der Verbraucher informiert. Diese Benachrichtigung sieht zum Beispiel so aus:
„20 Verbraucher haben über unserer App Replace Plastic angegeben, dass sie sich das Produkt in einer Verpackung ohne Plastik/mit weniger Plastik wünschen.“

Die App möchte Hersteller sensibilisieren und ihnen aufzeigen, wie sie ihre Produkte verbessern können.

Wiederverwendbar statt Plastik

In Deutschland und vielen weiteren Ländern kann das Wasser aus der Leitung bedenkenlos getrunken werden. Hast du schon einmal über eine wiederverwendbare Trinkflasche nachgedacht?

Mit Refill Deutschland kannst du deine Wasserfalschen kostenlos wiederauffüllen, statt dir jedes Mal eine neue Plastikfalsche zu kaufen. Damit sparst du nicht nur Geld, sondern tust auch etwas Gutes für die Umwelt.

Die Refill Stationen findest du in einer Karte auf der Website von Refill Deutschland oder in deren App.
 

Fazit des Projekts

Was sagt Jara?

Ich persönlich finde die Chancen, die diese digitalen Möglichkeiten bieten, sehr hilfreich und innovativ. Außerdem sind die Apps und Websites anschaulich und übersichtlich gestaltet und man findet sich leicht zurecht.

Auch wenn bei Replace Plastic nicht jedes beliebige Produkt erkannt wird und die Refill Stationen von Refill Deutschland sich nicht immer in unmittelbarer Nähe befinden, sind das meiner Meinung nach zwei einfache aber gleichzeitig sehr effektive Möglichkeiten, der Umwelt etwas Gutes zu tun.

Magazin

Was dich noch interessieren könnte