21.02.2019

17 Nachhaltigkeitsziele, die auch DU angehen kannst!

Leonie Matt

Sustainable Development Goals

Die „Sustainable Development Goals“ bzw. Nachhaltigkeitsziele sind nach wie vor brandaktuell und immer mehr Menschen beschäftigen sich mit ihnen. Sie wurden von den Vereinten Nationen entwickelt, um das weltweite Wirtschaftswachstum im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und unter Bedacht der ökologischen Grenzen zu gestalten.

Unsere Schülerpraktikantin Angelina hat sich in ihrem dreiwöchigen Praktikum unter anderem mit den SDG´s beschäftigt und im folgenden Artikel zu einigen Nachhaltigkeitszielen praktische Tipps gesammelt: Denn nicht nur Länder und Unternehmen orientieren sich an den SDG´s, auch jeder einzelne von uns kann einen Beitrag zur Erreichung der Ziele leisten.

UN Nachhaltigkeitsziele Angelina
Tipps zu Nachhaltigkeitszielen von Angelika - Schülerpraktikantin

Tipps zu den Nachhaltigkeitszielen

Auch du kannst die Nachhaltikeitsziele mit kleinen Änderungen in deinem Leben angehen. So gestaltest du dein Leben nachhaltiger:
  1. Zu dem ersten Ziel „Keine Armut“ habe ich mir überlegt, dass man zu kleine Kleidung oder Klamotten, die man nicht mehr trägt, an Einrichtungen wie die Lebenshilfe spendet, statt sie wegzuwerfen. So haben Menschen mit weniger Geld die Möglichkeit, günstig an Kleidung zu gelangen.
  2. Das Ziel Nummer 2 „Kein Hunger“ könnten wir insofern angehen, als dass wir versuchen, möglichst wenig Lebensmittel wegzuwerfen. Das funktioniert zum Beispiel, indem man sich eine Einkaufsliste schreibt, statt planlos (und am besten noch hungrig) in den Supermarkt zu gehen.
  3. Uns sollte bewusst sein, dass es genug Menschen auf der Welt gibt, die nicht genug zu essen haben. Schon allein deshalb sollten wir versuchen, nicht verschwenderisch mit dem umzugehen, was uns zur Verfügung steht.
  4. Wie kann man das dritte Ziel, „Gesundheit und Wohlergehen“, erreichen? Zum Beispiel, indem man die Treppe benutzt, statt dem Fahrstuhl. So bleibt man fit und spart Strom.
  5. Ein weiteres Ziel ist „Hochwertige Bildung“. Wusstest du, dass Bildung ein Menschenrecht ist? Mein Tipp an dieser Stelle: Menschen unterstützen, die Hindernisse beim Lernen haben, zum Beispiel, weil sie die Sprache noch nicht so gut können. Man kann also in Sprachlernklassen helfen.
  6. Generell ist es wichtig, dass noch viel mehr Menschen die 17 Nachhaltigkeitsziele kennenlernen und darüber informiert sind, wie sie diese in ihrem Leben und mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln angehen können.
  7. Was also jeder von uns tun kann: In seinem Freundeskreis oder in der Familie Mitmenschen auf die 17 Nachhaltigkeitsziele aufmerksam machen.

Magazin

Was dich noch interessieren könnte